Wissen Sie noch andere Bauernwitze
dan Mailen Sie uns an:


 

galgen@humor.wrb.ch

HAUSROT
Der Bauer füttert seine Hühner. Um die Hausecke rennt, vom Gockel gejagt, eine Henne. Der Hahn, schon im Begriff, sich lustvoll auf das Huhn zu stürzen, bemerkt plötzlich die ausgestreuten Maiskörner, lässt von seinem Vorhaben ab und stürzt sich auf das Futter.Seufzt der Bauer: "Gebe Gott, dass ich nie solchen Hunger habe!"
Bringen Sie Ihre alten Fotos zum Einrahmen. Auf denen sehen Sie garantiert am Jüng- sten aus.
Widmer Rahmen Berneck
http://www.widmer-rahmen.ch
Ein Bauer hat 3 Söhne. 20 Jahre, 16 Jahre, 4 Jahre alt.Als er eines Tages sein Feld bearbeitet, geht sein Traktor kaputt. Zornig geht er nach Hause.Daheim angekommen, sagt der 20jährige Sohn: "Vater, ich brauche ein Auto".Darauf der Vater: "Geh' zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen."Nachmittags kommt der 16jährige und sagt: "Vater ich will ein Moped".Wütend sagt der Vater: "Geh' zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen".Am Abend kommt der 4jährige zum Vater: "Papi, ich will ein Dreirad".Darauf der Vater: "Geh' zu Fuß, der Traktor ist kaputt, wir müssen sparen."Traurig geht der Jüngste in den Hof hinaus, und sieht, wie der Hahn die Henne besteigt. Er geht hin, gibt dem Hahn einen Fußtritt und schreit: "Und du Blödian, kannst auch zu Fuß gehen..."
Warum geben die Bauern den Kühen Viagra? Damit sie die Schwänze nicht mehr hochbinden müssen.
Ein bauer geht im Winter oft zur Jagt. Einmal ist es dumm ge- gangen, und er hatte versehent- lich seine Frau verschossen. Da musste er ins Gefängnis. Zur Beerdigung durfte er in Begleitung eines Polizisten raus. Die ganze Zeit hatte der Bauer nur den Kopf geschüttelt. Nach der Beerdigung Fragte der Polizist; wiso er immer den Kopf geschüttelt hatte.
Der Bauer: Noch nie habe ich mit einem "Schuss" so viele Kränze geschossen.
Tourist: "Gibt es einen ungefährlichen Weg zum Berggipfel hinauf?"Bauer: "Gehen´s einfach den Kuhfladen nach. Wo die Rindviecher gehen, kann Ihnen auch nichts passieren."
Der Vertreter fragt die Bäuerin: "Wo ist Ihr Mann?"- "Im Schweinestall, Sie erkennen Ihn an der blauen Mütze."
Armes Kalb      
Ein   Freund besucht einen Bauern un sieht im Stall ein eben zur Welt gekommenes Kalb. Er fragt den Bauern, warum das Kalb so nass sei und Tränen in den Augen habe. Da meint der Bauer: "Du würdest jedenfals auch weinen wie dieses Kalb, wenn du bei deiner Geburt sehen müsstes, dass deine Mutter eine Kuh ist ."
Ein Bauer hat behauptet
, zu wissen woher BSE kommt. Die Reporterin fragt: "Woher kommt nun BSE?"Bauer: "Sie müssen wissen, der Stier besteigt die Kuh einmal im Jahr!"Reporterin: "Aber woher kommt jetzt BSE?"Bauer: "Sie müssen auch wissen, die Kuh wird 2 Mal am Tag gemolken!"Reporterin: "Na gut, und was hat das jetzt bitte mit BSE zu tun?"Bauer: "Wenn ich Ihnen 2 Mal am Tag an den Brüsten rumgrabsche, Sie aber nur einmal im Jahr besteige, dann drehen auch Sie durch!"
Der Bauer Franz
ist mit seiner Familie auf dem Acker, um Kartoffeln einzuholen.Als seine Frau ihn dabei überholt, sieht er sie beim Aufblicken von hinten und ruft: "Traudl, Du hast ja keine Unnerbüchs an!"Darauf sie: "Meinste ich will die Fliegen alle im Gesicht ham?"
Drei Bauern
sitzten zusam- men auf einer Parkbank. Sagt der eine: "Meine Frau hat das doppelte Lottchen gelesen und hat Zwillinge bekommen!"Sagt der Zweite: "Ach das ist doch noch gar nichts! Meine Frau hat Schneewittchen und die 7 Zwerge gelesen und hat Siebenlinge bekommen!"Plötzlich springt der Dritte auf!Fragen die andern beiden: "Was hast Du denn plötzlich?"Er: "Ich muss schnell nach Hause! Meine Frau liest gerade Allibaba und die 40 Raüber!
Unterhalten sich zwei Bauern beim Stammtisch: "Du, stell dir bloß einmal vor"; schimpft der eine total sauer, "heute morgen bin ich doch tatsächlich in eine Radarfalle gefahren!""Und?" meinte der andere, "hat's geblitzt?""Nein, gescheppert!"
Das Bauernehepaar ist in die Jahre gekommen. Eines Tages muß die Bäuerin den Stall vom Kaltbluthengst ausmisten. Das Pferd scheut, tritt aus und tötet die Bäuerin.Auf der Beerdigung ist ein Tourist, der sich alles ansieht. Dabei fällt ihm auf, daß der Bauer bei den Frauen immer mit dem Kopf nickt, bei den Männern aber immer den Kopf schüttelt.Hinterher fragt er ihn: "Sagt mal, warum habt ihr bei den Frauen immer mit dem Kopf genickt, bei den Männer immer den Kopf geschüttelt?"- "Na ja", sagt der, "Die Frauen haben immer gesagt: Mein Beileid. Und die Männer: Hast du dein Pferd noch?"
Zwei Farmer stehen am Feld vor dem Anwesen des einen."Charley, rauchen deine Kühe?""Nein Fred.""Dann brennt
"Hochwürden, ich bin aus der CSU ausgetreten", gesteht der sterbende Bauer."Das ist doch nicht so schlimm", tröstet ihn der Pfarrer."Noch was, Hochwürden! Ich bin in die SPD eingetreten."Jetzt ist der Geistliche aber entsetzt: "Warum hast du denn das gemacht?""Ja mei", sagt der Bauer, "ich hab´ mir gedacht, lieber stirbt einer von denen, als einer von uns."
Ein Städter
kommt in die Berge und fragt dem Bauer, der Kühe weidet, nach der Uhrzeit. Darauf hebt der Bauer das Euter der Kuh und sagt: "Zwölf!""Donnerwetter", staunt der Städter, "an der Schwere des Euters können Sie genau feststellen, wie spät es ist!?""Nein", sagte der Bauer. "Wenn ich das Euter anhebe, kann ich die Kirchturmuhr sehen!"
Der Sämi,
ein reicher Bauer aus Adelboden, heiratet eine Frau, die aus der Stadt kommt. Nach dem Hochzeits- Fest fahren sie gemeinsam nach Haus.
  "Du Smi" sagt ihm die frischverheiratete, "ich muss dir gestehen, dass ich eine Nynphomanin bin !"
  Macht niichts, Schatzeli, ich pass schon auf, dass du keine Scheunen anzündest !"
Das Grossstadtkind   
 Erika sieht zum ersten Mal eine echte Kuh. "Was hat denn die Kuh da vorn an ihrem Kopf ?"--      "Das sin die Hörner", erhält sie zur Antwort. -- Im gleichen Au- genblick macht die Kuh ein langgezogenes "Muh". --
"Mutti", will nun Erika wissen,
  "und aus welchem Horn hat die Kuh denn jetzt getutet ?"
Ihre Kühe weiden
auf einer herrlich saftigen Wiese. Warum sind die jedoch völlig abgemagert? "Seit ich den Stier verkauft habe, fressen sie alle nur noch Vergißmein- nicht!"
Ein Ochse
kommt ins Philosophieren: "Ein Glück, dass ich kein Stier bin. Dann müsste ichKühe lieben. Wer hat schon gern ein Rindvieh zur Frau?"
Der Bauer kommt in seinen leeren Stall und findet nur noch ein Schild. Darauf steht kurz: "Schwein gehabt!"
Woher die Milch kommt

Wir (die Bergkinder) waren damals im Schwimmbad Saanen (Berner Oberland), Eines Tages kam eine Schulklasse aus Basel ins Schwimmbad und irgendwie sind wir aneinander geraten. Diese Städter haben uns als blöde Bauern beschimpft, darauf haben wir sie gefragt wie sie denn zu Milch kommen würden wenn es keine Bauern gäbe. Darauf antwortete eine Städter-Kind in vollem Ernst: die Milch kann man in der Migros kaufen.

Tobias G. Neuenschwander
Nach einem fürchterlichen Orkan treffen sich zwei Bauern. Fragt der eine: "Ist Dein Dach beschädigt worden?" Sagt der andere: "Weiß ich nicht ich habe es noch nicht gefunden!"
Ein Städter zieht auf's Land
um Schweine zu züchten. Er kauft sich einen Hof und ein Schwein. Am ersten Tag lädt er das Schwein auf eine Schubkarre und führt es zum Eber in der Hoffnung, dieser werde noch in der Nacht für Nachwuchs sorgen. Am Morgen sind aber noch keine Jungen da. Er lädt das Schwein wieder auf und fährt zum Eber. Das Ganze wiederholt sich noch 3mal. Am nächsten Tag schickt er seine Frau in den Stall. Sie kommt zurück und meint: "Junge sind noch keine da, aber die Sau sitzt schon wieder auf der Schubkarre!"

 
Der alte Bauer
klärt seinen Sohn über ökonomische Zusammenhänge auf: "Alles, was selten ist, ist teuer. Ein gutes Pferd ist selten. Darum ist es teuer.""Aber Papa", wendet der Sohn ein, "ein gutes Pferd, das billig ist, ist doch noch seltener."

 
Ein Autofahrer
überfährt ein Huhn. Pflichtbewusst hält er an. Hebt das tote Huhn auf, geht zum Bauernhof der neben der Straße liegt und läutet: "Entschuldigen Sie, ich habe gerade eines Ihrer Hühner überfahren".Der Bauer sieht sich das Huhn genau an und sagt: "Das kann keines von unseren sein, unsere sind nicht so flach."

 
Stehen zwei Kühe
auf der Weide. Sagt die erste: "Wie spät ist es?" Sagt die zweite: "Bist du blöd, wir können doch gar nicht reden."

 
In Wohlen,
einem grünen Ort im grünen Aargau, kommt der Seppli, , ein Bauer aus einem kleinerem Dort in der Umgebung, zumm Zahnarzt und klagt über heftige Zahnschmerzen. Der Zahnarzt untersucht ihn und stellt fest, dass man den schmezenden Zahn ziehen müsse.
Als er ohnehin schon ängstliche Sepp dies hörte, verlässt ihn vollends der Mut. Doch der Zahnarzt, mit solchen Situationen vertraut, schenkte ihm ein Gläschen Pflümli ein, ein zweites und schliesslich ein drittes, und fragt ihn:
  "Na, haben Sie jetzt noch immer Angst ?"
  "Gloube Sie mir, Herr Doktor, de möcht ich gsee, de mir jetzt no e Zahn zieht !
 
Auf einem Berner Oberländischen Bauerhof
macht eine Zürcher Familie mit           ihren Kindern Urlaub.. Die beiden Kinder, zwei Knaben, sehen zu, wie die Herde von der Weideg emächlichen Schrittes in den Stall trottet.
  "Schau, wie gescheit die Kühe sind", sagt der Jüngere von den beiden, "jede findet sofort ihren richtigen PLatz.
  "Was ist denn da schon dabei, über jedem Platz hängt doch ein Schild mit demNahmen.
 
Der Knecht kommt völlig außer Atem
zu seinem Herren: "Hey Bauer, da vernascht gerade einer deine Frau auf deinem Feld!"Blitzschnell läuft der Bauer aus dem Haus und kommt wenige Minuten später ganz cool und völlig entspannt zurück: "Erzähl hier keinen Quatsch, das war doch gar nicht mein Feld!"

Fritzchen, ältester Sohn des Bauern
(10) geht mit dem Bullen durchs Dorf. Er trifft den Pastor."Fritzchen, wo gehst du denn mit dem Bullen hin?""Na, zum Nachbarn, die Kuh decken!""Aber Fritzchen", sagt da der Pastor entsetzt, "kann denn dein Vater das nicht machen?""Ne, Herr Pastor, sowas muss der Bulle schon selber tun...!"
 
Bauer Willi zu seinem Nachbarn:
"Du Fritz, dein Hahn taugt nichts mehr!""Woher willst du denn das wissen?""Ich hab ihn gerade mit dem Trecker überfahren...!"

 
Die Bäuerin klagt
: "Gustav, du wirst mir den Hahn schlachten müssen. Er ist in letzter Zeit immer so unlustig!""Glaubst Du", meint da der Bauer zweifelnd, "dass er danach lustiger wird...?"
 
Der Bauer verlangt
für seinen Zuchtstier ein Kräftigungsmittel: "Welches hatten Sie denn das letzte Mal?", fragt der Tierarzt. "Das weiß ich nicht mehr, aber geschmeckt hat es nach Pfefferminze..."

"Wo hast du denn das blaue Auge her?"
- "Meine Kuh hat beim Melken mit dem Schwanz um sich gehauen, und um ihr das abzugewöhnen, habe ich ihr einen Ziegelstein an den Schwanz gebunden."
 
Sagt die Kuh zum Polizisten: "Mein Mann ist auch Bulle!"

 
Aus dem Landdienst  
Einer Jungen Stadttochter hat der Bauer einige Er- klärungen über das Melken beige-bracht. Nun drückt er ihr einen Melk-stuhl in die Hand und schickt sie in den Stall, um die Kuh zu melken. "Mit einem Melkstuhl geht das sicher gut", sagte er. Nach einer gu-ten Stunde komm die gute Tochter arg beschmutzt zurück : "Mein guter Bauer, mit einem Melkstuhl ist das Melken asolutt unmöglich. Eine volle Stunde bemühe ich mich, die Kuh auf diesen Schemel zu setzen. Das bringen auch sie nicht fertig !"
 
Bauer und Bäuerin gehen
zum ersten Mal ins Kino. Im Saal ist es stockdunkel. Die Platzanweiserin kommt ihnen mit einer Taschenlampe entgegen."Pass auf, Resi!", brüllt er, "Ein Fahrrad!"
 
Gespräch unter Bäuerinnen
:"Morgen fahre ich mit meinem Mann in die Stadt, da werden Schweine versteigert!"- "Und was meinst du, was er bringen wird?"
 
Stilblüten
  Informationsbericht: Der Genannte ist schon seit 12 Jahren Mitglied unseres Gemeinderates, doch liegt sonst nichts Nachteiliges gegen ihn vor.
Bericht aus einer Rinderviehausstel-lung:  Nachdem der ganze Vorstand endlich erschienen war, konnte die schöne Rindviehausstellung eröffnet werden.
Anträge an das Unterstützungsamt: Der arme Musiker G. sollte eine Hose haben, da er in der alten keine Musik mehr machen kann.
 
Der Bauer füttert seine Hühner.
Um die Hausecke rennt, vom Gockel gejagt, eine Henne. Der Hahn, schon im Begriff, sich lustvoll auf das Huhn zu stürzen, bemerkt plötzlich die ausgestreuten Maiskörner, lässt von seinem Vorhaben ab und stürzt sich auf das Futter. Seufzt der Bauer: "Gebe Gott, dass ich nie solchen Hunger habe!"
 
Wolkenbruch - die Landstraße überflutet.
Ein Kleinwagen hält an.Der Fahrer fragt einen Bauern, ob er denn da durchkäme."Klar", antwortete der Bauer.Das Auto rollt los und versinkt."Sie haben doch behauptet, das Wasser sei nicht tief!" brüllt der Autofahrer den Bauern an."Komisch", wundert sich der, "meinen Enten reichte es gerade mal bis zur Brust!"
 
Zwei Bäuerinnen unterhalten sich
."Mein Mann will mir ein Schwein zum Geburtstag schenken."Sagt die andere: "Das sieht ihm ähnlich!""Wieso, hast du das Schwein schon gesehen?"
 
Auf einem bayrischen Bauernhof
:"Papa, ich hob mi verliebt!""Jo, mei Sohn, in wen denn?""Ich mogs nit soge.""Jo sog schon! In die Maria?""Neee.""Ja mei! In die Eva vielleicht?""Ne, Papa.""Etwa in die Zenzi, die olle Hur?""Ne, Papa. In den Sepp!""In den Sepp? Aber, der is doch evangelisch!?!"
 
Fragt der Farmer den neuen Schäfer:
"Warum redest du denn beim Scheren der Schafe immer auf die Tiere ein?""Das müssen Sie entschuldigen, Boss, ich war früher Damenfriseur."

 
Ein Bauer steht an einem Brunnen
und möchte wissen, wie tief es dort hinabgeht.Er wirft einen kleinen Stein hinunter, hört es aber nicht platschen. Er hebt einen größeren Stein auf, schmeißt ihn in den Brunnen - wieder kein Platschgeräusch.Also bittet er einen Vorbeigehenden: "Können Sie mir helfen, diesen großen Felsbrocken in den Brunnen zu werfen? Ich will wissen, wie tief er ist."Mit letzter Kraft wuchten die zwei den Felsbrocken auf den Brunnenrand und stoßen ihn hinunter. Sekunden später flitzt eine Ziege in Affentempo vorbei, läuft gegen den Brunnen und springt runter.Wenig später kommt ein Hirte vorbei: "Haben Sie meine Ziege gesehen?""Ja, die ist gerade hier vorbeigeflitzt und in den Brunnen gesprungen", antwortet der Bauer."Unmöglich", wehrt der Hirte ab. "Ich hatte das Tier extra an einem dicken Felsbrocken angebunden..."
 
Ein Bauer wurde zu 60 Tagen Gefängnis verurteilt.
Seine Frau schrieb ihm wütend einen Brief: "Jetzt, wo Du im Knast sitzt, erwartest Du wohl, dass ich das Feld umgrabe und Kartoffeln pflanze? Aber nein, das werde ich nicht tun!"Sie bekam als Antwort: "Trau dich bloss nicht das Feld anzurühren, dort habe ich das Geld und die Gewehre versteckt!"Eine Woche später schreibt Sie ihm erneut einen Brief: "Jemand im Gefängnis muss Deinen Brief gelesen haben. Die Polizei war hier und hat das ganze Feld umgegraben, ohne Etwas zu finden."Da schreibt ihr Mann zurück: "Gut, dann kannst Du ja jetzt die Kartoffeln setzen!"
Home
Markt-Termine
WRB-Menue
 Widmer-Shop
Kontakt
Fotot-Termine
Gästebuch
Bilder

Bauernwitze - Witze über Bauern(innen)

B1

Bauern-

Bilder

.ch

Bauernwitze

Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhöhen.