Bilder und Karten von Dölf Mettler

MET007
MET006
Home
Markt-Termine
WRB-Menue
 Widmer-Shop
Kontakt
Fotot-Termine
Gästebuch
Bilder
B1

Bauern-

Bilder

.ch

Bauernwitze

MET005
met002
met001
D_F6lfTrachtNeu
Dölf Mettler  wurde am 22. Mai 1934 als Bürger von Wildhaus in St.Gallen geboren. Im Au- gust 1954 schloss er den Beruf Dessinateur erfolgreich ab.
 
1959 trat er dem "Jodelklub Freundschaft Flawil" und auch dem "Bürgerturner Chörli St.Gallen" bei. 1965 wurde das Tanzorchester "Arizona" zum Sextett erweitert und in "Kramer-Six" umbenannt. Die Band war im In- und Ausland sehr erfolgreich.

 
Im Jahre 1970 erhielt das Orchester mit "Jokers" wieder einen neuen Namen. Zudem absolvierte Dölf Mettler bei Maestro Bianchini einen Lehrgang für Querflöte und wurde vom gleichen Musiker in Harmonielehre unterrichtet.
 
Zwei Jahre später entstanden seine ersten Jodellieder-Kom- positionen wie z.B. "Am See- alpsee", "E mol im Johr" oder "S'isch Zyt i d' Berge".

Vom "Jodelklub Freundschaft Flawil" wurde Dölf Mettler vom Sänger zum Dirigenten ause- rkoren. Ab 1973 engagierte er sich gleichzeitig als Aushilfs- dirigent beim "Schötze-Chörli Stein".


1974 gründete er dann die "Hobbysänger Appenzell" und wurde zum Dirigenten des "Schötze-Chörli Stein" gewählt.


Im gleichen Jahr verliess er die Tanzband und gab auch den erlernten Beruf als Textilzeichner auf, um einen Neuanfang als Bauernmaler zu wagen.
 
1976 übernahm er als viertes Mandat die Leitung des "Männerchors Alpstee Brülisau".
 
Im Jahre 1982 wurde er in die Musikkommission des Appen- zellischen Sängerverbandes gewählt, wo er 15 Jahre lang mitwirkte.
 
1984 gründete er die Frauen- gesangsformation "Singmeedle Appenzell", und leitete diese 10 Jahre lang. Nach deren Auflösung baute Dölf Mettler als Leiter und Mi- tsänger das Gesangsquartett "Appenzeller Wurlitzer" auf.
 
Als kurzfristige Vertretung gedacht, übernahm er anfangs 1996 als Aushilfsdirigent den "Gemischten Chor Eggerstanden", den er jedoch heute noch führt.
 
Seine ganze Freizeit stellt Dölf Mettler dem Gesangswesen zur Verfügung als
Komponist, Textautor, Chorleiter, Musiker und Sänger
 
Bis heute hat Dölf Mettler rund 160 Kompositionen, vorwiegend Jodellieder für Frauen, Männer- und Gemischte Chöre, sowie viele Duette und Terzette verfasst.
Zudem arrangierte er für andere Formationen zahlreiche Melodien aus den verschiedensten Musiksparten wie z.B. Operette, Musical, Schlager oder Volksmusik.
Natürlich hat das Multitalent bisher auch viele grosse Ehrungen erhalten. Er ist:
Träger des "GOLDENEN TELL"
Ehrendirigent des "Schötze- Chörli Stein" und des "Männerchor Alpstee Brülisau"
Ehrenmitglied des Appenzellischen Sängerverbandes.
Im Herbst 1998 wurde ihm zudem der "GOLDENE VIOLINSCHLÜSSEL" verliehen.
Dölf Mettler
wurde am 22. Mai 1934 in Wildhaus geboren, wuchs ab seinem 1. Lebens- jahr ohne Eltern in einem Kinderheim in Ganterschwil auf, besuchte die 5. und 6. Primarschule und anschliess- end die Sekundarschule in Nesslau, wo er bei Pflegeltern vorübergehend aufgenommen wurde.
Er stand dann ab dem 15. Lebensjahr auf seinen eigenen Beinen. Als Knecht bei einem Bauern in Waldstatt verdiente Dölf das nötige Geld, um eine Lehre als Dessinateur zu beginnen.
 
Diese Ausbildung verlangte den Besuch der Textil- und Modeschule, wo er unter anderem vom bekannten Kunstmaler Theo Glinz in Naturzeichnen und im Malen unterrichtet wurde. In einem hochmodischen Atelier arbeitete Dölf Mettler nach seiner erfolgreich mit Note 5.8 abgeschlossenen Berufslehre bis 1973.
 
Schon in seiner Kindheit hatte er grossen Gefallen am Brauchtum, das wie er behauptet, kaum anderswo in der Schweiz so schön und intensiv gepflegt wird wie im Appenzellerland. Er machte sich deshalb 1973 Appenzell zu seiner neuen Heimat.

Seinen Beruf gab er dann auf und widmete sich von da an der Bauernmalerei. Von der Malkunst älterer Bauernmaler wie Haim, Zülle oder J.B. Zeller war Dölf Mettler sehr fasziniert, dennoch nimmt er keinen dieser Meister als sein Vorbild. Er malt mit seinen Augen, seinen Gefühlen, Farbgebungen und seiner eigenen Technik. Schon bald wurde man auf diesen Künstler aufmerksam. Seine Bauerntafeln und seine Fahreimerbödeli sind heute sehr begehrt und finden guten Absatz.
 
Dass Dölf Mettler zudem noch ein sehr guter Musiker ist, sei hier nur am Rande erwähnt. Als Sänger, Texter und als Komponist von über 160 Liedern opfert Dölf Mettler seine ganze Freizeit am Abend noch als Chorleiter an fünf verschiedenen Chören.
Veraltete PHP-Version im Einsatz
Der Seiteninhaber muss die Version auf mindestens 7.3 erhöhen.